Pressekontakt

Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG
Neuer Messplatz 3
79108 Freiburg

Laila Moscatiello
Referentin für Unternehmenskommunikation
Tel: 0761 3881-1108
laila.moscatiello@fwtm.de

René Derjung
Tel: 0761 3881-1109
rene.derjung@fwtm.de


Internationale Kulturbörse Freiburg (IKF) - digitalInternationale Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events 18. – 20. Januar 2021

Save the date: Premiere für die Internationale Kulturbörse Freiburg, 18. – 20. Januar 2021 – digital

Die 33. Internationale Kulturbörse Freiburg 2021 hätte – wäre es nach der Veranstalterin, der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM) gegangen – eine „ganz normale“ IKF werden sollen, live vor Ort, mit ca. 400 Ausstellern, 200 Live-Auftritten von Künstlern, einem umfangreichen Rahmenprogramm, zahlreichen Neuerungen und erwartbaren 5000 Fachbesuchern. Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie musste die IKF live vor Ort jedoch abgesagt werden. Erstmals in ihrer Geschichte wird die IKF nun - in reduzierter Form - ausschließlich digital stattfinden. Premiere also für die IKF und auch für die Messe Freiburg, denn die IKF wird die erste Eigenmesse der FWTM sein, die digital über die virtuelle Bühne gehen wird.

„Gerade auch angesichts der zweiten Welle, die für die Kultur- und Kreativbranche noch weitaus dramatischere Auswirkungen hat als die erste Welle, ist es uns wichtig, ein Angebot zu schaffen, bei dem sich Aussteller, Künstler und Fachbesucher zumindest online vernetzen und ihre Programme für die Zeit nach Corona präsentieren können,“ so Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der FWTM. Und ergänzt: „Unser Bestreben ist es, dass die IKF auch in ihrer digitalen Version als Plattform für Informations-, Kommunikations- und Geschäftsmöglichkeiten genutzt werden kann.“

Dementsprechend ist das Angebot und Programm der digitalen IKF ganz auf Austausch und Präsentation ausgerichtet.

Registrierte Fachbesucher erhalten Zugang zu einem passwortgeschützten Bereich, in dem das gesamte Angebotsspektrum der digitalen IKF einsehbar und nutzbar ist: Hier präsentieren Aussteller (u.a. Künstler- und Eventagenturen, Verbände, Fachmedien, Technik- und Dienstleistungsfirmen) sich und ihre Angebote. Über einen Online-Terminkalender können mit Ausstellern Meetings im Videochat vereinbart werden. Künstler, die bei der 33. IKF live vor Ort für einen Kurzauftritt vorgesehen waren, stellen Videos der Produktion, mit der sie ausgewählt wurden, vor. Hinzu kommt ein umfangreiches Online-Rahmenprogramm, das neben einem vielseitigen Seminar- und Vortragsprogramm und der Möglichkeit, bei der Vorstellung neuer Projekte dabei zu sein außerdem die Wahl der FREIBURGER LEITER in den Sparten Darstellende Kunst und Musik beinhaltet.

Auch bei der digitalen IKF ist ein zentrales Motto „Sehen und gesehen werden!“: So können registrierte Teilnehmer natürlich auch untereinander Kontakt aufnehmen und das eigene Netzwerk pflegen und ausbauen. Ebenso haben Aussteller und Künstler die Gelegenheit, mit registrierten Fachbesuchern in Kontakt zu treten.

Susanne Göhner, Projektleiterin der IKF, freut sich darüber, „dass wir ab Mitte Dezember die Besucherregistrierung öffnen können und unser Fachpublikum damit die Gelegenheit hat, bereits vor Beginn der IKF erste Informationen zu erhalten.“

Ein Online-Ticket für Fachbesucher ist für 33,00 Euro ab Mitte Dezember hier erhältlich: www.kulturboerse-freiburg.de